13.01.2020 14:39 Alter: 171 days

Erhan Leblebici gewinnt PhD Award 2019 der Graduate School of Computational Engineering

Der ehemalige Mitarbeiter am FG Echtzeitsysteme, Dr.-Ing. Erhan Leblebici, hat am 12.12.2019 den PhD Award 2019 der Graduate School of Computational Engineering für die beste Dissertation der Graduiertenschule verliehen bekommen. Seine Dissertationsschrift mit dem Titel „Inter-Model Consistency Checking and Restauration“ entstand im Kontext der modellbasierten Entwicklung von Produkten in verschiedenen Ingenieursdisziplinen (Softwaretechnik, Automatisierungstechnik, ...). Modelle werden dabei oft nicht nur zur Dokumentation, sondern auch zur Generierung der jeweiligen Endprodukte eingesetzt. Die Konsistenzhaltung der dabei entstehenden Modelle ist eine große Herausforderung; dies gilt insbesondere dann, wenn im Zuge des „Concurrent Engineering“ zeitgleich immer neue Versionen voneinander abhängiger Entwicklungsartefakte erzeugt werden. Modelltranformationen, insbesondere in der Form bidirektionaler Transformationen, versprechen hierbei Unterstützung durch die teilweise Automatisierung von Aktivitäten zur Konsistenzprüfung und zur Konsistenzwiederherstellung von miteinander verlinkten Modellen.

Herr Dr.-Ing. Leblebici befasste sich in seinem Dissertationsvorhaben mit einer besonderen Form der Spezifikation bidirektionaler Transformationen, den sogenannten Tripelgraphgrammatiken (TGGen). Sie erlauben die grafische, regelbasierte Beschreibung von Konsistenzbeziehungen zwischen Paaren von Modellen und unterstützen die bidirektionale Propagation von Änderungen sowie die Verwaltung von Korrespondenzbeziehungen (Traceability Links) zwischen voneinander abhängigen Modellen auch dann, wenn die betrachteten Transformationen weder informationsverlustfrei noch eindeutig determiniert sind. Adressiert wurden in der Arbeit dabei

* der Einsatz TGG-basierter Ansätze zur Konsistenzprüfung und -Verlinkung unabhängig voneinander erstellter Paare von Modellen und
* die feingranulare inkrementelle Propagation von Änderungen zwischen Modellen zur Wiederherstellung ihrer Konsistenz
* unter erstmaligem Einsatz von inkrementellen Pattern-Matching-Techniken und Integer-Linear-Programming-Techniken.


Kontakt

Technische Universität Darmstadt
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachgebiet Echtzeitsysteme
Magdalenenstr. 4
64289 Darmstadt
Sekretariat: 206 (2.OG)
+49(0)6151 16-22350
+49(0)6151 16-22352

Sekretariat

Brigitte Seifert
Magdalenenstr. 4
64289 Darmstadt

Raum S1|08 206 +49(0)6151 16-22350
+49(0)6151 16-22352

brigitte.seifert@es.tu-darmstadt.de

Öffnungszeiten:
Mo bis Do: 09:00-12:00, 13:30-15:00
Freitag: geschlossen
Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang