Übersicht

Zusammenfassung

Die Lehrveranstaltung vertieft Teilthemen der Softwaretechnik, welche sich mit der Pflege, Weiterentwicklung und Qualitätssicherung von Software beschäftigen. Dabei werden diejenigen Hauptthemen des IEEE Guide to the Software Engineering Body of Knowledge vertieft, die in einführenden Softwaretechnik-Lehrveranstaltungen  nur kurz angesprochen werden. Das Schwergewicht wird dabei auf folgende Punkte gelegt: Softwarewartung und Reengineering, Konfigurationsmanagement, statische Programmanalysen und Metriken sowie vor allem dynamische Programmanalysen und Laufzeittests. In den Übungen werden die Themen anhand von geeigneten Beispielen verdeutlicht. Die Übungsteilnehmer untersuchen die Beispiele in einzelnen Teams auf unterschiedliche Qualitätsmerkmale. 

Beschreibung

Software-Engineering - Wartung und Qualitätssicherung behandelt Teilthemen der Softwaretechnik, welche sich mit der Pflege und Weiterentwicklung bereits existierender Software beschäftigen. Dabei werden diejenigen Hauptthemen des IEEE "Guide to the Software Engineering Body of Knowledge" vertieft, die in der Vorlesung Software-Engineering - Analyse und Design nur kurz angesprochen werden. Die Lehrveranstaltung legt dabei das Schwergewicht auf die folgenden angesprochen Punkte:

  • Softwarewartung und Reengineering
  • Konfigurationsmanagement
  • Statische Programmanalysen und Metriken
  • Dynamische Programmanalysen und Laufzeit-Tests
  • Programmtransformationen

Die Lehrveranstaltung vermittelt an praktischen Beispielen grundlegende Software-Wartungs- und Qualitätssicherungs-Techniken, also eine ingenieurmäßige Vorgehensweise zur zielgerichteten Wartung und Evolution von Softwaresystemen. Nach der Lehrveranstaltung sollte ein Studierender in der Lage sein, die im Rahmen der Softwarewartung und -pflege eines größeren Systems anfallenden Tätigkeiten durchzuführen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf  Techniken zur Verwaltung von Softwareversionen und –konfigurationen sowie auf das systematische Testen von Software gelegt. In der Lehrveranstaltung wird zudem großer Wert auf die Einübung praktischer Fertigkeiten in der Auswahl und im Einsatz von Softwareentwicklungs- Wartungs- und Testwerkzeugen verschiedenster Arten sowie auf die Arbeit im Team unter Einhaltung von vorher festgelegten Qualitätskriterien gelegt.

Voraussetzungen zur Teilnahme

Kenntnis einer objektorientierter Programmiersprache, Grundkenntnisse in der Modellierungssprache UML (z. B. durch die Vorlesung Software Engineering I oder das Software-Praktikum).

Relevante Literatur

  • P. Liggesmeyer: Software-Qualität: Testen, Analysieren und Verifizieren von Software, Spektrum Akademischer Verlag (2002)
    ISBN-10: 3827411181
    ISBN-13: 978-3827411181
    (Amazon-Link)
  • I. Sommerville: Software Engineering, 6. Auflage Addison-Wesley/Pearson Studium (2001)
    ISBN-10: 3827372577
    ISBN-13: 978-3827372574
    (Amazon-Link)
  • H. Balzert: Lehrbuch der Software-Technik, 2. Auflage Spektrum Akademischer Verlag (2000)
    ISBN-10: 3827404800
    ISBN-13: 978-3827404800
    (Amazon-Link)
  • A. Spillner, T. Linz: Basiswissen Softwaretest, 5. Auflage dpunkt.verlag (2012)
    (Diesem Buch liegt der Lehrplan „Grundlagen des Testens“ für den ASQF Certified Tester, Foundation Level zugrunde. Das Buch kann am Fachgebiet ausgeliehen werden.)
    ISBN-10: 9783864900242
    ISBN-13: 978-3864900242
    (Amazon-Link)

Angebotsturnus

jedes Wintersemester

Vorlesungssprache

deutsch

Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang