Abschlussarbeiten

Grafische Modellierung semantischer Abbildungen zwischen Datenmodellen unterschiedlicher PDM-Systeme und automatische Ableitung von Konvertierungsroutinen
Motivation
Die Integration von Prozessen und Systemen verschiedener Domänen (z.B. Produktdesign, Simulation, Fertigung, …) erfordert immer auch eine Zuordnung der oftmals unterschiedlichen Begrifflichkeiten sowie Regeln zur Behandlung von Objekten, Beziehungen und deren Eigenschaften. Bei der technischen Umsetzung müssen diese in Datenkonvertierungsprozessen berücksichtigt werden. Um die Übertragung der rein fachlichen Spezifikation (z.B. textlich, tabellarisch oder grafisch) auf eine technische Lösung zu vereinfachen, sollten Hilfsmittel bereitgestellt werden, die es dem Anwender ermöglichen, sich auf die fachlichen Aspekte zu konzentrieren ohne sich im Detail mit der technischen Umsetzung beschäftigen zu müssen. Die Modellierung, also die softwaregestützte Definition von Zuordnungsregeln, sollte auf jeden Fall grafisch unterstützt werden.

Aufgabenstellung
Im Rahmen dieser Bachelorarbeit sollen die folgenden Aufgabenpakete bearbeitet werden: 1.     Es sollen die Anforderungen, Aufgaben und Probleme beim genannten konkreten Anwendungsfall identifiziert und analysiert werden. 2.     Existierende Konzepte und Standards (z.B. QVT, TGG, ETL, …) zur Beschreibung semantischer Abbildungen zwischen unterschiedlichen Datenmodellen sollen analysiert und deren Arbeitsweisen und Einsatzmöglichkeiten in Bezug auf die vorher ermittelten Anforderungen bewertet werden. 3.     Auf Basis der erarbeiteten Übersicht, sollen 2 bis 3 besonders geeignete Softwareanwendungen selektiert werden, um sie genauer zu untersuchen und ihre Einsatztauglichkeit zu bewerten.

Voraussetzungen


Möglicher Beginn der Arbeit
sofort

Betreuer:
Marius Lauder

zurück
A A A | Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang