Freie Studentische Arbeiten

Benutzerdefinierte Funktionen in Sprachen
Motivation
Triple-Graph-Grammatiken (TGGs) sind eine elegante Art und Weise, um Daten aus verschiedenen Werkzeugen miteinander in Beziehung zu setzen. Auf diesem Weg kann man Daten synchronisieren, automatische Reparaturen und vieles mehr erreichen. Bei der Verwendung von TGGs in komplexen Szenarien die bspw. mechatronische Modelle und Automatisierungsmodelle verbinden, ist es wichtig situationsgetrieben bestimmte Parameter zu setzen. Beispielsweise soll eine neue Komponente immer im nächsten freien Slot eines Racks eingebaut werden. Eine solche Berechnung ist im Moment nicht möglich.

Aufgabenstellung
Ausgehend von der aktuellen TGG-Implementierung soll analysiert werden welche Art von Funktionen benötigt werden, wie diese sich unterscheiden, und welche geeignet sind umgesetzt zu   werden. Ausgehend von den konkreten Szenarien müssen benutzerdefinierte Funktionen beschrieben und in die TGG-Theorie eingeführt werden. Wichtig hierbei sind Aspekte wie Invertierbarkeit und Berechnungszeitpunkt. Im Anschluss soll das TGG-Metamodel erweitert werden, um so mit der Implementierung zu starten.

Voraussetzungen
  • Du studierst Elektrotechnik, Informatik oder Verwandtes
  • Du besitzt gute Java-Kenntnisse
  • Du hast Spaß an theoretischer Arbeit und kannst Dir vorstellen neue Konzepte zu erstellen.
  • Optional: Du hast vielleicht schon mal modellgetrieben Software entwickelt.


Möglicher Beginn der Arbeit
sofort

Betreuer:
Marius Lauder

zurück
A A A | Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang