Studentische Arbeiten

Wichtig: Es lohnt sich auch immer, persönlich vorbeizukommen und die Mitarbeiter persönlich nach Themen zu fragen.

Folgende Materialien helfen beim Erstellen von wissenschaftlichen Arbeiten:

  • Vorlage für Studien-, Bachelor und Masterarbeiten am FG Echtzeitsysteme [LaTeX]
  • Vorlage für Studien-, Bachelor und Masterarbeiten am FG Echtzeitsysteme [Word]

Offene Abschlussarbeiten

Entwurf und Implementierung eines Werkzeugs zur automatisierten Analyse von erweiterten Feature-Modellen in Alloy
Bearbeitungsstand
Offen

Motivation

Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs MAKI (Multi-Mechanismen-Adaption für das künftige Internet) werden Mechanismen in Kommunikationssystemen betrachtet, deren Adaption, Interaktion und fortlaufende Optimierung sowie deren langfristige Weiterentwicklung. Ein Beispiel hierfür ist die Kontextadaption eines Smartphones, bei der ortsbasiert und zur Laufzeit eine Rekonfiguration des Kommunikations-Stacks erfolgt.

Mit Feature-Modellen lassen sich Variabilitätseigenschaften von Systemen systematisch erfassen, abbilden und validieren. Dies ermöglicht neben einer modellgetriebenen Softwareentwicklung auch die Analyse von Rekonfigurationscharakteristika eines Systems. Mithilfe von Feature-Modellen lassen sich die Rekonfigurations-möglichkeiten eines Kommunikationssystems in Form von Feature-Konfigurationen spezifizieren. Bereits zur Design-Zeit können so z. B. ungültigen Feature-Kombinationen festgestellt werden. Ungelöst ist bisher die Spezifikation von Multi-Instanziierungs- und Vererbungskonzepten von Feature-Modellen im Kontext von Multi Software Produktlinien. Alloy ist eine ausdrucksstarke Sprache zur Spezifikation von Systemen. Mittels des Werkzeugs „Alloy Analyzer“ können System-spezifikationen validiert werden.



Aufgabenstellung
Ziel dieser Arbeit ist der Entwurf und die Implementierung eines Werkzeugs zur automatisierten Analyse von Erweiterten Feature-Modellen in Alloy. Konkret ergeben sich folgende Arbeitspakete:
  • Erweiterung der in Vorarbeiten erstellten Spezifikation zur Analyse von Extended Feature-Modellen.
  • Realisierung einer Model-To-Text-Transformation zur automatisierten Übersetzung von Feature-Modellen in Alloy-Spezifikationen.
  • Evaluation des entwickelten Konzepts anhand prototypischer Validierungsszenarien aus MAKI


Voraussetzungen
  • Kenntnisse der Programmiersprache Java
  • Besuch der Vorlesungen SE I/II, Vorlesung SPL wünschenswert
  • Erfahrungen in EMF und Meta-Modellierung wünschenswert


Möglicher Beginn der Arbeit
Ab sofort

Betreuer:
Markus Weckesser

zurück

Kontakt

Technische Universität Darmstadt

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Fachgebiet Echtzeitsysteme

Prof. Dr. rer. nat. Andy Schürr

Magdalenenstr. 4

64283 Darmstadt

+49(0)6151 16-22350

+49(0)6151 16-22352

Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Kontakt
Zum SeitenanfangZum Seitenanfang